Der Sound von wanderingrocks.de gefällt mir:
Die wanderingrocks.de Jahrescharts 2011 25. Dezember 2011
2011 war ein hervorragendes Jahr für Musikfans. Ich habe lange nicht mehr so viel Geld für CDs ausgegeben wie in diesem Jahr. Bei den Überlegungen, was denn so die besten Platten waren, tue also zumindest ich mich schwer. Trotzdem werden die wanderingrocks.de Jahrescharts erhoben. Und Mitmachen lohnt sich: Der Gewinner erhält eine CD seiner Wahl aus den Top 10, die hier ermittelt werden. Um Missverständnisse zu vermeiden: Ja, eine nigelnagelneue CD, finanziert von wanderingrocks.de.

Dazu müsst ihr nur Folgendes machen. Schreibt eure drei Lieblingsalben aus 2011 (Erstveröffentlichungsdatum) in nummerierter Reihenfolge auf und schickt eure Top 3 an info@wanderingrocks.de. Betreff: Jahrescharts 2011. Die Platte, die ihr auf Platz drei setzt, erhält in der Auswertung einen Punkt, Platz zwei zwei Punkte und Platz eins drei Punkte.

Zeit habt ihr bis zum 1. Januar 2012 um 20 Uhr. Vielleicht genau die richtige Beschäftigung: Am verkaterten, ersten Tag des Jahres noch einmal die Platten des Jahres 2011 Revue passieren zu lassen. Ich bin gespannt auf eure Einsendungen.
Erster Advent: Drei Lieder zu gewinnen 26. November 2011
Plattencover: Kinshasa one two
© DRC Music
Fünf Tage Zeit, zahlreiche afrikanische Musiker, einige renommierte Popstars wie beispielsweise Damon Albarn und ein Studio in Kinshasa (Demokratische Republik Kongo): Die Grundvoraussetzungen für das Album Kinshasa on two. Herausgekommen ist im wahrsten Sinne des Wortes eine bunte Mischung. Weltmusik, Afrobeats und traditioneller Gesang, Hip Hop, Experimentelles und zeitgenössische Elektromusik. Einige ganz hervorragende Stücke sind dabei. Gute Platte für die trüben Novembertage.

Veröffentlicht wurde das Album von dem Musikerkollektiv DRC Music. Der Erlös der verkauften Alben geht übrigens an Oxfam. Der CD lag ein kleiner Zettel bei, der den Code für den Download dreier noch unveröffentlichter Songs enthält, die ebenfalls in den fünf Tagen in Kinshasa entstanden. wanderingrocks.de eröffnet den vorweihnachtlichen Geschenkereigen und verschenkt diesen Code.

Wer die drei Lieder gerne hätte, muss allerdings eine Frage beantworten: „Wie heißt der japanisch-amerikanische Produzent, der bei den Aufnahmen zu Kinshasa one two im Kongo mit dabei war?“ Kleiner Tipp: Das Erstlingswerk der Gorillaz aus dem Jahr 2001 geht auch auf seine Rechnung.

Die richtige Antwort bis morgen, den 27.11.2011 um 20 Uhr an info@wanderingrocks.de schicken. Damit die Lieder noch rechtzeitig zum ersten Advent im Gehörgang des Gewinners landen.

zur Webseite von DRC Music

Alles neu im Herbst 24. September 2011
Die Seiten zur Musik auf wanderingrocks.de wurden einer Frischzellenkur unterzogen. Der Sender Radio Soulwax hat an prominenter Stelle seinen Platz bekommen, um der Güte des Projekts Tribut zu zollen.

In der rechten Spalte gibt es jetzt immer eine Auswahl dreier Videos, die entweder zu einem aktuellen Anlass passen oder von mir aus dem Archiv hervorgekramt wurden. Die Touristeninfo listet auf, welche guten Konzerte in nächster Zeit so anstehen. Zu guter Letzt gibts in der rechten Spalte noch Links zu interessanten Musikseiten.
Leckerbissen für Elektrofans 10. Juli 2011
Es ist ein Projekt von Musiknerds für Musiknerds. Die Dewaele-Brüder gehören schon seit geraumer Zeit zu den absoluten Lieblingsmusikern von wanderingrocks.de. Mit ihrem neuen Projekt zementieren sie ihren Platz in der Liste der all time favourites.

Schon als Rock’n’Roll Band war Soulwax was Gutes. Ich erinnere hier zum Beispiel an das feine Conversation Intercom. Im Laufe der letzten Jahre haben sich die Musiker aus Belgien aber zunehmend als Remixer und DJs einen Namen in der Elektroszene gemacht. Zunächst traten vor allem die beiden Brüder als 2many DJs auf. Vor einigen Jahren entstand dann zusammen mit der gesamten Band das Projekt Radio Soulwax. Elektro meets Rockband und fast immer auf die Zwölf.

Ebenfalls unter dem Namen Radio Soulwax gibt’s seit einigen Wochen den famosen Online-Radiosender. Die Idee dahinter. Für jede Stunde des Tages gibt es ein Remix-Set zu einem bestimmten Thema. Und zum Sound die passende Visualisierung.

Eine kleine Auswahl: Celestial Voyage Pt. 1 und 2 sind Remixe von Spacesounds á la David Bowie. Die Filme sind Flüge durchs Weltall und die entsprechenden Cover der Stücke, die gerade im Remix auftauchen, passieren den Betrachter. Sehr ausgefallene Idee: Das Thema Axe Attacks umfasst im einstündigen Remix sage und schreibe 500 berühmte Gitarrenriffs. Im Bild: Jeweils das entfremdete Cover der Single aus dem das Riff stammt. Innerhalb weniger Sekunden entsteht daraus das Originalbild, so dass man immer mitraten kann, von wem das Riff gerade ist. White Stripes? Blur? Daneben gibt es viele weitere Remix-Themen wie Punkrock, Techno aus den 90er Jahre, klassischer Discosound etc. Mit vielen Passagen extrem guten Elektrosounds und oftmals sehr kreativen Filmumsetzungen dazu. Noch kommen immer neue Themen dazu. Die Zahl 24 ist noch nicht erreicht.

Zum Warmmachen für den Clubabend oder als Sound, um beim Arbeiten in die Gänge zu kommen… Radio Soulwax ist mir ein treuer Begleiter geworden. Eine wahnsinnige Remix-Arbeit echter Musiknerds, die bereits über Apps auf dem Handy abrufbar ist. Also einfach mal reinhören und im wahrsten Sinne des Wortes auf Entdeckungsreise gehen.
zur Webseite von Radio Soulwax
Videos... three in a column
Aktuell, zeitlos, gut... hier gibts eine kleine aber feine Auswahl an Musikvideos zu sehen.

BONEY M. - Daddy Cool - MyVideo

Blondie - Call Me von Lukather40_Clip
Touristeninfo
Welche guten Konzerte in nächster Zeit (in München) so anstehen.

24. Februar 2012 Justice im Zenith
mehr Infos
Links
Links zurecht gelegt (Musik)


www.blur.co.uk

blur: die Hausband von wanderingrocks.de.

www.festivalguide.de/
Kucken, wer so auf die Festivals kommt.

www.fm4.orf.at
FM4: Der gute Indiesender aus Österreich.

www.franzferdinand.co.uk
Die Disco-Schotten aus Glasgow
www.lcdsoundsystem.com
James Murphy - der gute Diskohamster
www.soulwax.com
Auf-die-12-Elektro aus Belgien